Abend


Abend
Abend ['a:bn̩t], der; -s, -e:
1. Tageszeit zwischen Nachmittag und Nacht /Ggs. Morgen/: der heutige Abend; eines Abends (an einem nicht näher bestimmten Abend); heute, gestern, morgen Abend; guten Abend! /Grußformel/; zu Abend essen (die Abendmahlzeit einnehmen).
Zus.: Dienstagabend, Sommerabend, Weihnachtsabend;
der Heilige Abend: der Abend oder der Tag vor dem ersten Weihnachtstag; der 24. Dezember.
2. gesellschaftliche Veranstaltung am Abend:
ein anregender Abend; ein literarischer Abend.
Zus.: Abschiedsabend, Elternabend, Tanzabend, Theaterabend, Vortragsabend.

* * *

Abend 〈m. 1
1. Zeit um Sonnenuntergang bis um Mitternacht, Tagesende
2. 〈fig.〉 Ende, Ausklang (Lebens\Abend)
3. Richtung des Sonnenuntergangs, Westen
● \Abend des Lebens 〈poet.〉 Ende des Lebens; noch ist nicht aller Tage \Abend 〈fig.〉 man kennt das Ende noch nicht ● einen gemütlichen \Abend verbringen; guten \Abend! (Begrüßung od. Abschiedsgruß am Abend); jmdm. guten/Guten \Abend sagen, wünschen; Heiliger \Abend Tag vor dem Weihnachtstag; literarischer, musikalischer \Abend der Literatur, Musik usw. gewidmeter Abend; ich wünsche euch noch einen schönen \Abend! ● am \Abend; am \Abend vorher; du kannst mich (mal) am \Abend besuchen 〈verhüllend für derb〉 am Arsch lecken; bis in den späten \Abend hinein; \Abend für \Abend jeden Abend; gegen \Abend Zeit gegen Ende des Tages, in westlicher Richtung; gestern, heute, morgen Abend; sie verabredeten sich auf, für heute Abend; man soll den Tag nicht vor dem \Abend loben 〈fig.〉 man soll nichts loben, dessen Ende man noch nicht kennt; zu \Abend essen die abendliche Mahlzeit einnehmen [<ahd. aband <idg. *eponto „der hintere (Teil des Tages)“; verwandt mit grch. epi „hinten auf“]

* * *

Abend , der; -s, -e [mhd. ābent, ahd. āband, eigtl. = der hintere od. spätere Teil des Tages, wahrsch. verw. mit After]:
1. Tageszeit um die Dämmerung, das Dunkelwerden vor Beginn der Nacht:
ein warmer, kühler, klarer, sommerlicher A.;
der letzte, folgende A.;
heute, gestern, morgen A.;
es wird A.;
es ist schon später A. (die Nacht hat bereits begonnen, es ist schon Nacht);
es war gestern ein langer A. bei euch (es dauerte bis [tief] in die Nacht);
der A. kommt, naht, bricht herein;
jeden, keinen A., alle -e fernsehen;
viele -e warten;
wie hast du den A. verbracht?;
die Bedienung hat ihren freien A.;
des -s (geh.; abends);
eines [schönen] -s;
am A. [vorher];
am frühen, späten, gestrigen, gleichen A.;
am A. des 31. März;
es geht dem A., auf den A. zu;
bis heute, morgen A.!;
A. für A.;
gegen A.;
vom Morgen bis zum A.;
während des -s;
R je später der A., desto schöner die Gäste (höflich-scherzhafte Begrüßung eines später hinzugekommenen Gastes);
Guten/guten A. (Grußformel: hallo und Guten/guten A. allerseits!; [zu] jmdm. Guten/guten A. sagen);
zu A. essen (die Abendmahlzeit einnehmen);
der Heilige A. ([Tag u.] Abend des 24. Dezember);
er usw. kann mich am A. besuchen (salopp; er usw. soll mich in Ruhe lassen).
2. [geselliges] Beisammensein am Abend:
ein gemütlicher A.;
der musikalische A. (die musikalische Soiree) beim französischen Botschafter;
bunter A. (veraltend; Abendveranstaltung mit heiterem, abwechslungsreichem Programm).
3. <o. Pl.> (veraltet, noch altertümelnd) Westen:
der Wind weht von A. her.

* * *

Abend, der; -s, -e [mhd. ābent, ahd. āband, eigtl. = der hintere od. spätere Teil des Tages, wahrsch. verw. mit ↑After]: 1. Tageszeit um die Dämmerung, das Dunkelwerden vor Beginn der Nacht: ein warmer, kühler, klarer, sommerlicher A.; der letzte, folgende A.; heute, gestern, morgen, neulich A.; es wird A.; es ist schon später A. (die Nacht hat bereits begonnen, es ist schon Nacht); es war gestern ein langer A. bei euch (es dauerte bis [tief] in die Nacht); der A. kommt, naht, bricht herein; Wenn der A. (die Abenddämmerung) schroff in den Bäckereihof fiel (Strittmatter, Wundertäter 217); Aber köstlich war auch der A., wenn die Pflanzen des Parks balsamisch dufteten (Th. Mann, Tod 38); jeden, keinen A., alle -e fernsehen; viele -e warten; wie hast du den A. verbracht?; die Bedienung hat ihren freien A.; des -s (geh.; abends); eines [schönen] -s; Im Laufe des -s musste sich Ronni noch oft ... wundern (Geissler, Wunschhütlein 146); am A. [vorher]; am frühen, späten, gestrigen, gleichen A.; am A. des 31. März; es geht dem A., auf den A. zu; Arlecq fuhr auf den A. noch in die Bücherei (Fries, Weg 187); bis heute, morgen A.!; A. für A.; gegen A.; vom Morgen bis zum A.; während des -s; R je später der A., desto schöner die Gäste (höflich-scherzhafte Begrüßung eines später hinzugekommenen Gastes); Ü Jetzt, am A. des Ölzeitalters, hängt alles am Öl (Capital 2, 1980, 111); *guten A. (Grußformel): [zu] jmdm. Guten, (auch:) guten A. sagen; zu A. essen (die Abendmahlzeit [in gesellschaftlichem Rahmen] einnehmen); der Heilige A. ([Tag u.] Abend des 24. Dezember); er usw. kann mich am A. besuchen (salopp; er usw. soll mich in Ruhe lassen; verhüll. für: er kann mich am Arsch lecken). 2. [geselliges] Beisammensein am Abend: ein gemütlicher A.; der musikalische A. (die musikalische Soiree) beim französischen Botschafter; oh, wie viel strahlende -e hatte ich einst nach solchen Konzerten mit den Künstlern hingebracht (Hesse, Steppenwolf 151); *bunter A. (Abendveranstaltung mit heiterem, abwechslungsreichem Programm). 3. <o. Pl.> (veraltet, noch altertümelnd) Westen: Weiterhin wendet der Bachlauf sich gegen A. einer kleinen Ortschaft zu (Th. Mann, Herr 86).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • abend — Abend …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen

  • abend — Abend …   Wörterbuch Veränderungen in der deutschen Rechtschreibung

  • Abend- — Abend …   Deutsch Wörterbuch

  • Abend — • Abend der; s, e Großschreibung: – des, eines Abends; am Abend; gegen Abend; diesen Abend; den Abend über – es wird Abend; [zu] Abend essen; wir wollen nur D✓Guten, auch: guten Abend sagen – gestern, heute, morgen Abend; bis, von gestern, heute …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Abend — Sm std. (9. Jh., abendstern 8. Jh.), mhd. ābent, ahd. ābend, as. āband, auch in afr. avend Stammwort. Aus wg. * ǣband(a) m. Abend . Ähnlich ae. ǣfen, das wohl aus der gleichen Grundform umgestaltet worden ist (etwa nach Morgen, vgl. die… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Abend — Abend: Die germ. Bezeichnungen mhd. ābent, ahd. āband, niederl. avond, engl. evening, schwed. afton gehören wahrscheinlich zu der idg. Präposition *epi »nahe hinzu, nach, hinter« (vgl. ↑ After). Der Abend ist demnach von den Germanen als »der… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Abend — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Nacht Bsp.: • Wir gingen abends (oder: am Abend) aus. • Ich träume nachts selten. • Heute Abend ist es kühl. • Samstagabend gehe ich aus …   Deutsch Wörterbuch

  • Abend — Abend, 1) die Zeit nach Sonnenuntergang, das Ende des Tages. Bei den Juden ist der große A. die Zeit von 121/2 Uhr Nachmittags bis 3 Uhr (weil nach dem Talmud die Sonne Stunde vor u. 1/2 Stunde nach 12 Uhr still stehe, von 1/2 1 Uhr aber ihren… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abend — Abend, diejenige liebliche Tageszeit, welche kurz vor und nach Sonnenuntergang fällt, und besonders im Sommer nach der ermüdenden Hitze des Tages, den empfindenden Menschen so leicht in eine süße Schwärmerei versenkt. Die Physik nennt Abend die… …   Damen Conversations Lexikon

  • Abend — (von der Wurzel ab), Zeit und Ort des Sonnenuntergangs. Der Abend , Westpunkt, liegt im Durchschnitte des Aequators und Horizonts, 90° von dem Nord und Südpunkte entfernt. – Abendweite ist der Abstand des Punktes, in dem ein Gestirn untergeht,… …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.